Die Sulzlalpe besteht aus den Teilen der Vorderen und Hinteren Sulzlalpe. Die „Besitzer“ sind gemeinschaftlich in sogenannten Agrargemeinschaften organisiert. Der Vordere Teil wurde von den Holzgauer Bauern und der hintere Teil von den Stockacher Bauern bewirtschaftet. Seit den 60er Jahren werden beide Almen zusammen bestoßen. Die Alpung der Kühe im Sommer war früher von größter Bedeutung, da die Futtergrundlage für die lange Winterfütterung im Talbereich nicht ausreichte. Vor ca 55 Jahren entschlossen sich die Bauern von Holzgau und Stockach einen Fahrweg zur Sulzlalpe zu errichten. Der alte Fußweg war sehr ausgesetzt, schwierig und auch gefährlich für Mensch und Tier zu gehen. 1959 wurden die Tunnel dann in Angriff genommen. Es wurde im Zweischichtbetrieb gearbeitet . bohren ,sprengen und die andere Schicht ausräumen. Alles Handarbeit. Jedes Mitglied der Agrargemeinschaft musst Schichten leisten. Somit konnte diese „Megaprojekt“ in diesen kleinen Dörfern verwirklicht werden. Die Arbeiten wurden im Winter unter zum Teil von Lawinengefahr begleiteten Zeiten verrichtet. Durch den Mut, die vorrausschauende und nachhaltige Denkweise der damaligen Obmänner und Entscheidungsträgern wurde die Bewirtschaftung bis heute sichergestellt. 1987/88 war ein Katastrophenwinter im Lechtal und hat die jahrhundertealte Hütte samt Stallgebäude dem Boden gleich gemacht. Im darauffolgenden Frühjahr wurde unter der Obmannschaft von Bader Rudolf mit einem starken Ausschuss der Neubau der Stallgebäude sowie der Gastwirtschaft begonnen. In den Jahren 1988-1993 war der jetzige Bürgermeister von Bach Egon Brandhofer der Pächter. 1994 hat unser Vater Hubert Moosbrugger die Sulzalpe gepachtet und bis zu seinem Tode ,am 10.8.2010 auf der Alm gewirkt. Seit 2004 und auch jetziger Obmann ist Blaas Johann aus Holzgau. Unter seiner Führung sind zahlreiche Projekte die von Behördenseite verlangt , und durch die die Arbeit auf der Sulzl erheblich einfacher geworden ist realisiert wordern. Pflanzenkläranlage, Wasseraufbereitung, Melkanlage sowie Milchkammer um nur einige Projekte zu nennen. Seit 2010 bin ich Moosbrugger Florian der Pächter und wir bewirtschaften die Sulzlalm als „erweiterter Familienbetrieb“.